Kinner guckt naus !

 
 


Su Mancher fraht sich an der weißen Pracht draußen, weils gelei nimmer su dunkel is. Annere, die sei net su for dos Schneegelump, weil mor dos immer mol wagschippn muss. Naja, aber naus guckn tut mor ja gern mol. Also Guckn, oder ah Sperrguschn, dos is immer gut, ob nu in ahns von die vierecking Kastle nei, zum Fanster naus, bei nem Uhgeschick von annere Leit oder ieberhaupt of annere Leit. Is do net arscht su a Bus mit Kinner in Rand nei gefahrn, schlimme Sach soch iech eich! Mh, deletzt in dor Kirch war ah wos, do gabs doch Klinsch mit de Cranz`ler un unnern Kanner, kennt mor doch gelei of dr Aufnahme noch mol nei hehrn. Oder bei uns im Dorf war doch ah erscht wieder wos, aber in dor Freien Presse stand nischt, miss mer gelei nochmol bei Kabeljournal online of de Seit guckn. Ja, guckn tu mor gern.
Gut, hommersch zam beredt. Is werd Winter un mir guckn alle bissl… …vielleicht guck mor aber mol lieber noch in Versch wetter.


Is ging noch a wing wetter, die in dam Lied hom ja wos gemacht. Die sei draussen durnge Schnee gewoodn. Bestimmt mit ganz ahfache Schuh un Handsching. A su Mannigr hot sicher ah bissl gefrohrn oder is tat dor Mog`n knurrn, weils net su viel ze Assn gab. War aber egal, die sei naus gange. Net ner guckn, ah machen, mecht mor vieln Leit´n heit ze Toch ah zuruffn.


Un aus dam Machen is frat wurn, dos is noch in ganz viele annere arzgebirgische Lieder ze findn. Is stieht aber ah in dor heiling Schrift: Wer nischt macht, dar hot kenn Glabn. Un s` is su ahfach, wos ah ze gieh. Mor muss ja net nehr immer of de Kirngseit gucken, mor kennt ja ah mol en Gruß im Gästebuch hinnerlossn. Mor braucht sich de Mettn ah net jed`s Gahr von dor Kirngbank aus ahhern, mor könnt ja ah mol miet machen. Mor braucht ah net immer of dann bledn Nachbarn ze guck oder ze schimpfn, mor kennt ne ja ze Weihnachtn mol eilodn oder a Packl vorbei bringe. Un wenn a Uhgelick passiert, dann hilft dos Gucken ah net wetter, aber wenn mor de Händ drüber falten tut, dann is ewos Gut´s getah.

Mir Bläser wulln ah im Advent und später in dor Weihnachtszeit naus gieh mit unnerer Musik un eich ne Fraht machen. Mir mechtn eich aber ah in Ahstuß gabn, salber wos ze tu.

Dos ihr wisst, wu mir unnerwags sei un wann sich´s luhnt de Fanster emoh ahzekippn, stieht hier, wann mir wu ze hehrn sei:

Sundich 29.11. Do blosn mor halbfünfe zun Adventsliedersinge in dor Kirch un im sechse rim sei mor noch ne Runde im Mitteldorf unnerwachs.

Sunohmd 05.12. Sei mor in dor siemtn Stund vom Kirchturm ze hern.

Sundich 06.12. Do tunne mir viermittogs im Gottesdienst und im fünfe rim im unnern Dorf blosn.

Sundich 13.12. Zum Gottesdienst in Hammer un ab dor fünftn Stund in Kratschum tunne mir Advents- un Weihnachtslieder spieln.

Sunohmd 19.12. Do blosn mir in dor siemtn Stund vom Kirchturm.

Sundich 20.12. Zum Dorfblosn im Oberdorf spieln mir do su ab dor fünftn Stund Advents- und Weihnachtslieder.

Heiligohmd 24.12. sei mir viermittogs im Unnerdorf ze hern un ohmds, su im sieme rim, blos mor zor Heilign Nacht vom Bergblick ins Dorf nei.

Dos sei alles die Zeitn, wu mir unnerwachs sei. Un wenn emende ze annern Zeitn oder wu annersch Advents- un Weihnachtslieder erklinge, dann seis de Bläser von de Methos, die eich von draußn aus dor Kält, nei in de warme Stub de Weihnachtsbotschaft bringe.

Inne ruhige un besinnliche Adventszeit wünscht eich dor Posaunechor.


 
 
25.11.2015, 00:10 Uhr
Autor: Sebastian
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum