17/22 Sehmataler Gebetsnewsletter

 
 

Freitag, 03.06.2022
„Betet ohne Unterlass!“
Sehmataler Gebetsnewsletter

Gedanken zum Gebet:
Am kommenden Sonntag feiern wir Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist
hat viel mit unseren Gebeten zu tun. Er ist nämlich genau dann für uns da, wenn unser Gebet
schwach und kraftlos wird. Wenn wir nicht mehr wissen, wie und was wir beten sollen, dann
ist der Heilige Geist unser „Gebetshelfer“. Paulus schreibt: „Desgleichen hilft auch der Geist
unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt,
sondern der Geist selbst tritt für uns ein mit unaussprechlichem Seufzen.“ (Römer 8,26) Wenn
unserem Gebet die Worte fehlen, dann tritt der Geist beim Vater für uns ein. Durch den
Heiligen Geist, der in uns wirkt, wird so die Verbindung zu Gott aufrecht erhalten. Wir alle
kennen Zeiten, in denen unser Glaube und damit auch unser Gebet schwach werden, weil wir
es im Stress unseres Alltags vergessen oder weil wir die Hoffnung zu verlieren drohen. Dann
droht die kleine Flamme unseres Glaubens zu verlöschen. Doch das Feuer des Heiligen Geistes
hilft uns, dass diese Flamme weiter brennt und auch wieder größer wird. Und so wünsche ich
uns, dass wir erleben können, dass zu Pfingsten unser Glauben und auch unser Gebet neue
Kraft bekommen.

Wir loben und danken Gott …
… dafür, dass Gott über uns Christen seinen Heiligen Geist ausgegossen hat, der uns zum
Glauben führt und durch den uns unterschiedliche Geistesgaben zuteil werden.
… dafür, dass der Heilige Geist für uns eintritt, wenn unser Gebet und unser Glaube zu
schwach dafür sind.

Wir bitten in der Nähe für …
… unsere Gemeinden, dass Gott mehr und mehr seinen Geist über uns ausgießen und uns mit
Geistesgaben erfüllen möge.
… die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die am Pfingstsonntag in Sehma konfirmiert
werden, dass der Heilige Geist sie erfüllen möge und sie am Glauben hält.
… den Regionalgottesdienst und das anschließende Fest am Pfingstmontag in Cranzahl, dass
davon Segen für unsere Region ausgehen möge.
… alle, die unter schweren Krankheiten leiden, dass Gott sie stärkt, ihnen hindurch hilft, ihnen
liebe Menschen hilfreich an die Seite stellt und ihnen die Hoffnung auf die Ewigkeit ins
Herz legt.

Wir bitten in der Ferne für …
… diejenigen, die beim Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen zu Schaden gekommen sind,
besonders für die, die Angehörige verloren haben, dass sie die nötige Hilfe bekommen.
… Frieden in der Ukraine.
Amen

 
 
07.06.2022, 10:31 Uhr
Autor: Matti Schlosser
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2022 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung