38. Sehmataler Gebetsnewsletter

 
 

Betet ohne Unterlass!
Sehmataler Gebetsnewsletter von Pfarrer Matti Schlosser
am Mittwoch, den 14. Oktober 2020

Gedanken zum Gebet:
Im Monat Oktober wird in vielen Gemeinden Kirchweih gefeiert. Wie in jedem Jahr feiern unsere Kirchen „Geburtstag“. Aber es geht nicht um die Kirchen an sich, es geht um das, was in diesem Haus geschieht. Unsere Kirchen sind Orte, an denen wir Gottes Gegenwart spüren. Die Kirchen sind keine Häuser, sie sind Gotteshäuser. Im Psalm für das Kirchweihfest heißt es: „Wie lieblich sind deine Wohnungen, HERR Zebaoth! Meine Seele verlangt und sehnt sich nach den Vorhöfen des HERRN; mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott.“ (Psalm 84,2+3) Eine Freude sind uns unsere Kirchen immer dann, wenn uns dort wirklich Gott begegnet. Diese Begegnung mit Gott passiert unter anderem im Gebet. Lasst uns deshalb fröhlich und ernsthaft zugleich die Gebete in unseren Gottesdiensten mitbeten – nicht nur zum Kirchweihfest.

Wir loben und danken Gott ...
... dafür, dass wir uns in unseren Kirchen treffen können und dass Gott uns dort begegnet.
... dafür, dass alle neuen Kirchenvorstände in den Gemeinden unserer Region besetzt werden konnten.
... für alle, die nach einer Krankheit, sei es Corona oder etwas ganz anderes, Heilung von Gott bekommen haben.

Wir bitten in der Nähe für ...
... alle Arztpraxen, Teststationen und Krankenhäuser, dass dort allen geholfen werden kann, die Hilfe brauchen.
... alle, die im medizinischen Bereich arbeiten, dass sie stets die nötige Kraft für ihren Dienst haben.
... uns als Gemeinden, dass wir gute und kluge Wege in der Gemeindearbeit finden, auch unter den wieder verschärften Bedingungen im Erzgebirge. Gott möge uns mit seiner Weisheit beschenken.

Wir bitten in der Ferne für ...
... unser Nachbarland Tschechien, dass sie dort den sehr hohen Corona-Infektionszahlen Herr werden mögen.
... alle, die an Impfstoffen und Arzneimitteln forschen, dass sie zu guten Ergebnissen kommen.
... alle politisch Verantwortlichen, sei es in Brüssel, in Berlin, in Dresden oder Annaberg, dass sie sinnvolle und sachdienliche Entscheidungen treffen und dass diese Entscheidungen auch akzeptiert werden.

Amen.

P. S.: Der Gebetsnewsletter ist im Pfarramt auch in gedruckter Form kostenfrei erhältlich und kann bei Bedarf gern weitergegeben werden.
Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Mittwoch, den 21. Oktober 2020.

 
 
14.10.2020, 19:05 Uhr
Autor: Andreas Nestler
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2020 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung