24. Sehmataler Gebetsnewsletter

 
 

Betet ohne Unterlass!

Sehmataler Gebetsnewsletter von Pfarrer Matti Schlosser
am Dienstag, den 16. Juni 2020

Gedanken zum Gebet:
Wer betet, übernimmt einen verantwortungsvollen Dienst, denn Gebete haben Folgen. Unsere Gebete sind kein leeres Gerede, sondern sie können die Wirklichkeit verändern. Wir beten im Vertrauen darauf, dass Gott unsere Gebete hört. Das gilt im Guten wie im Schlechten. Wenn wir für einen Menschen Gutes erbitten, dann tun wir ihm oder ihr einen guten Dienst. Und wenn wir über einen Menschen fluchen, dann tun wir ihm oder ihr Schlechtes an. Dass unsere Gebete nicht folgenlos bleiben (müssen), zeigt das Beispiel des Propheten Elia: „Elia war ein schwacher Mensch wie wir; und er betete ein Gebet, dass es nicht regnen sollte, und es regnete nicht auf Erden drei Jahre und sechs Monate. Und er betete abermals, und der Himmel gab den Regen, und die Erde brachte ihre Frucht.“ (Jakobus 5,17+18) Wie die Gebete von Elia ihre Wirkung hatten, so können auch unsere Gebete große Auswirkungen haben. Dies sollten wir verantwortlich nutzen und vor allem für das Gute beten. Dann sind unsere Gebete ein Segen für unsere Welt.

Wir loben und danken Gott ...
... dafür, dass er unsere Gebete hört und dass sie ihre Wirkung entfalten.
... für das sommerliche Wetter.
... für die Christenlehrestunden, die in dieser Woche in unseren Orten wieder stattfinden konnten und können.

Wir bitten in der Nähe für ...
... alle Kranken in unseren Orten, dass sie Heilung und Heil finden mögen.
... den kommenden Johannistag, dass wir uns durch diesen Tag auf der Höhe des Jahres an die Grundlagen unseres Glaubens erinnern lassen.

Wir bitten in der Ferne für ...
... unser Land, dass z. B. durch die nun wieder möglichen Auslandsreisen oder durch die verschiedenen Demonstrationen der vergangenen Tage die Corona-Neuinfektionen nicht wieder ansteigen.
... unsere christlichen Geschwister in Nordkorea, dass es ihnen durch die aktuelle politische Eskalation nicht noch schlechter gehen möge und dass alles, was für sie unternommen wird, auch zum Segen für sie werden möge.

Amen.

P. S.: Der Gebetsnewsletter wird in den nächsten Tagen wieder im Flur des Pfarrhauses zum Mitnehmen und Weitergeben ausgelegt.
Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Dienstag, den 30. Juni 2020.

 
 
17.06.2020, 20:01 Uhr
Autor: Andreas Nestler
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2020 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung