Unser Kantor stellt sich vor

 
 

Vielen Dank an unseren Kantor, der sich für unsere Webseite die Mühe gemacht hat, sich uns etwas ausführlicher vorzustellen:
Liebe Gemeinde,

Seit dem 1. März begleite ich die Kantorenstelle in den Gemeinden Neudorf und Cranzahl. Ich freue mich auf das gemeinsame Musizieren mit Ihnen zum Lobe Gottes.

Ich bin am 20.12.1970 in Rybinsk (Рыбинск), Russland, geboren. Meine Mutter war eine Ingenieurin, mein Vater war ein Dreher. In der Geschichte meiner Familie gab es zahlreiche Laienmusiker. Schon früh habe ich viel Freude am Singen gezeigt. Deshalb hat meine Mutter alles Mögliches für meine musikalische Erziehung gemacht.

Seit 1976 sang ich in dem Knabenchor "Соколята". Als obligates Musikinstrument habe ich Bajan (russische Art von Knopfenakkordeon) gewählt (es gab als Alternativen Bajan oder Klavier). Von 1985 bis 1989 studierte ich in der Musikakademie Jaroslavl als Bajanspieler, dabei war ich auch als Chorsänger tätig.

1989 bis 1994 setzte ich mein Studium in der Hochschule für Musik in Nizhny Novgorod fort. Während des Studiums hatte ich auch fakultativ Orgelunterricht und erlernte (durch persönliche Kontakte mit beruflichen Klavierstimmern) Klavierstimmung. Seit 1991 arbeitete ich gleichzeitig zum Studium als Klavierstimmer, 1992 bis 1994 als Klavierstimmer in der Hochschule für Musik selbst.

Da für gutes Klavierstimmen das Klavierspiel unverzichtbar ist, machte ich 1993 bis 1998 ein Fernstudium in der Musikakademie Kirov als Klavierspieler.

1994 bis 1998 arbeitete ich als Klavierstimmer und auch als Hauptbuchhalter (im Nebenberuf) in der Musikgesellschaft Jaroslavl, seit 1998 bis 2001 als Klavierstimmer in der Kunstschule für Kinder in Jaroslavl, 2001 bis 2006 als Klavierstimmer in der Musikakademie Jaroslavl, wo ich auch früher als Bajanspieler studierte.

Seit Anfang 1998 besuchte ich die Ev.-Luth. Kirche in Jaroslavl. Am 20.12.1998, am 28. Geburtstag, wurde ich konfirmiert. Danach war ich als Kirchenorganist und auch als Helfer für Übersetzungen und Kontakte mit Besuchern aus Deutschland tätig (Deutsch habe ich selbständig erlernt).

2001 bis 2004 machte ich jährlich kurze Reisen nach Deutschland: Orgelbaupraktiken in der Fa. Bosch (Kassel) und in der Fa. Ahrend (Leer-Loga, Ostfriesland), C-Fernstudium in Schlüchtern.

2005 habe ich die Aufnahmeprüfung in der Hochschule für Kirchenmusik Dresden bestanden, 2006 bis 2012 studierte ich an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden als Stipendiat vom Diakonischen Werk der EKD. Während des letzten Abschnittes des Studiums habe ich einen Chor in der Kath. Garnisonskirche geleitet, danach eine C 45% Kirchenmusikerstelle in Dohna für ein Jahr begleitet.

Im Herbst 2009 lernte ich Valerie Hundt (heute Burtsev) kennen, eine Studentin in der gleicher Hochschule. Wir haben uns verlobt, am 23.07.2010 standesamtlich (in dem Stadtmuseum Dresden) und am 05.08.2011 auch kirchlich (in Dom zu Greifswald) geheiratet.

Früher wollte ich die Kirchenmusik in Deutschland studieren, um später die kirchenmusikalische Arbeit in meiner Gemeinde in Jaroslavl weiter zu leiten. Nach der Hochzeit haben wir uns aber entschieden, in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Trotzdem bleibe ich in Kontakt mit meiner ehemaligen Gemeinde in Jaroslavl, telefoniere oft mit der dortigen Pfarrerin und hoffe, ab und zu während des Urlaubs die Gemeinde zu besuchen und Orgeldienste zu machen.

Ich freue mich über die musikfreudige Gemeinde hier, über die schönen Kirchen, über die wohlklingenden Orgeln.
Es möge Herr Gott uns beim Musizieren begleiten und unser Schaffen auch weiter steuern!

Herzliche Grüße,
Ihr Kantor Maksim Burtsev

 
 
12.03.2012, 09:58 Uhr
Autor: Micha
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum