Im Advent

 
 

Noch dor Wärm draussn ze Urteiln, hohm mor emende gerod nen kältern Tog im Spätsommer dorwischt. Gieht mor nohnge Wind
könnts doch ah schie Ahfang Oktober sei. Guckt mor noch de Wiesn und Walder siehts noch Ende Oktober aus.


Aber dor Kolanner mahnt: "Aufgepasst dor 1. Advent is rah un bis Dezember is ah nimmer weit hieh." Su isses nu mol
mit dam Watter, mor kah halt kah Uhr dornoch stelln. Doch isses bis itze ja jedes Gahr, a mannigsmol früher un
mol später im Arzgebirg Winter und ah Weihnachten wurn.
Emmende giehts dan Leitn ja wie's gerode mitn Watter is. Dar ahne is gerode frisch verliebt oder gut erholt vun dor
letzten Ras im Harbist. Bei dam weht noch ne laue Sommerluft in seim Harzn. A annerer steckt mittn im tiefstn Nabel fest
und sieht vor lauter Probleme und Arbit ka Licht mehr. Wieder a annerer is immer ner ganz für sich und merkt de Kält und de
Finsternis vom allah sei im sich rim! Is gibt a Leit, die stinne mit schwerem Harzn im tiefsten Troschwatter weil a lieber
Mensch, ahner der sonst immer do war, itze ahfach fahlt. Is gäb do sicher noch mannigs mehr aufzezähln, un jeder find
sich inner bissel annern Wittering wieder, aber is sicherste am Watter is ja, dos is sich früher oder später ännert. Dorim
soll eich dos Lied in dor Adventszeit bis Weihnachtn begleitn.


Dos Lied hannelt a bissel dorfu dos mor noch dam Licht, dare Frahd von Weihnachten ausschauh haltn soll, se dorwarten kah
und do dorbei Ruh un Friedn find, bis dann ze Weihnachten salber die gruße Frahd ins eigne Harz überspringt. Dos Licht
wulln mir Bläser im Advent mit unnerer Musik durnge Ort trogn un eich dormieht ne Frahd machen, aber ah mahne,
ahmohl innezehaltn un nochzesinne. Dos ihr wisst, wu mir unnerwags sei un wann sichs luhnt Fanster emoh ahzekippn, stieht
hier wann mir wu ze hehrn sei:


Sundich 29.11. Do blosn mor im halbfünfe zun Adventsliedersinge in dor Kirch un im sechse rim sei mor noch ne Runde im Mitteldorf unnerwachs.

Sunohmd 05.12. sei mor in dor siemtn Stund vom Kirchturm ze hern.

Sundich 06.12. do tunne mir viermittogs im Gottesdienst und im fünfe rim im unnern Dorf blosn.

Sundich 13.12. zum Gottesdienst in Hammer un ab dor fünftn Stund in Kratschum tunne mir do Advents- un Weinachtslieder spieln.

Sunohmd 19.12. do blosn mir in dor siemtn Stund vom Kirchturm.

Sundich 20.12. zum Dorfblosn im Oberdorf spieln mir do su ab dor fünftn Stund Advents- und Weihnachtslieder.

Heiligohmd 24.12. do sei mir viermittogs im Unnerdorf ze hern un ohmds su im sieme rim, blos mor zor Heilign Nacht offn Bergblick ins Dorf nei.

Dos sei alles die Zeitn, wu mir unnerwachs sei. Un wenn emende ze annern Zeitn oder wu annersch Advents- un Weihnachtslieder
erklinge, dann seis de Bläser von de Methos, die eich von draußn aus dor Kält, nei in de warme Stub de Weihnachtsbotschaft bringe.

Inne ruhige un besinnliche Adventszeit wünscht eich dor Posaunechor.

 
 
30.11.2009, 00:25 Uhr
Autor: Sebastian
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum