Is Wichtln

 
 


Im Arzgebirg wart in dor Adventszeit manniger Orts gewichtelt. Is gibt itze sicher Leit die denken: „Wichteln, wos is deh dos for Zeich? Dos kenn iech net!“ Do will ich dos doch itze mohl a bissl beschreim:
Als aller erschtes guckt mor sich jemand’n aus, mit dam mor irgndewie ze tu hot un dam mor ne Frahd machn will. Is darjenige gefundn, isses Zeit über a klaanes Geschenk noch ze denkn. Gar net su ahfach do is richtiche ze findn. Hot mor dann nu alles beisamme, warts ah racht schie zamgericht, is muss ja ah ewing Asicht hohm. Nu kimmt de Hauptsach an dor ganzn Geschicht. Dos klaane Geschenk muss uhne erwischt ze warn an danjenig’n, dan mor sich ausgeguckt hot, wettergahm warn. Dorim giehts beim Wichteln. Paar Leit warn itze sogn: „Un wos is deh mit’m Hinweis?? Un irgndewie muss die ganze Sach doch ah dann mohl rauskumme!“ In dor JG oder in mannige Familien do wart dos su gemacht, aber dos muss net sei.
Wurims su richtig gieht bei dare Sach, is erscht ze sah, wenn mor sich mol in dan nei denkt, dar dos Packl kricht. Mitt’n im Gelab’n hot dar wos, wu’r sich drah frahe kah. Un die Frahd an dare klenn Sach is oft racht gruß, weil mor halt net dormit gerachnt hot. Im Advent is suwos doch racht schie, aber mor kennt suwos ja ah ahfach mohl su übers Gahr machen, oder net… … Beim drüber noch Sinne is dor Groschn dann doch noch gefalln: „Is Wichtln gehert nein Advent, is kah net annersch sei!“ Do dorfür hoh ich manning Grund gefundn:
Dor Advent hot wos mit wartn ze tu. Is gieht ims Wartn of Weihnachtn, do drauf dos dor heilge Christ ze uns Menschn runner of de Walt kimmt. Aber war tut do noch su richtig wartn. Dos braucht dann vielleicht su a klaanes Packl, wu mor dos drah merkt.
De Heilige Nacht an sich kah mor emmende ah forn Moment als su ne klaane Wichtelei sah. Mit’m im Gelab’m is Gott uns Menschn ganz nah gekumme, ganz klaa als Kind. Un kaum ahner dar dorbei war, hot gewusst, wos dos doch for a herrlichs Wunner is. Wissen mir dos heite überhaupt a su richtig??
Iech kah for mich sog’n: „Iech versuchs ze begreifn, schaffs bestimmt aber nie ganz ze verstieh.“ Oft unnerschätzt mor doch die Sach, genau wie mor ah salber oft net merkt, wos a gutes Wort oder a ganz klaanes Geschenk jemand annern wert is.
Eich allen ne gesegnete Advents- un Weihnachtszeit.

 
 
20.12.2008, 13:27 Uhr
Autor: Sebastian
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum