Dor Advent

 
 

Wenn mor su ofn Kolanner guckt oder in Schnee draußn betrachtn tut, isses net ze übersah:


Mir hom ball in 1.Advent un Weihnachten is ah ball rah. Advent, wos is dos eigentlich? For de meistn Leit isses ne ganz ahstrengende Zeit. Weihnachtszeich har reime, Stolln backn, Geschenke raus suchn, ah e Christbam muss noch gehult und ageputzt warn un noch a su mannigs mehr is ze tu. Bei allem Beschaff is Weihnachtn dann ah ims denken rah.
Die Zeit vier Weihnachtn ist doch aber zum Ruhigwarn, zum Innehaltn un zur Besinning do. Freilich hoht Advent ah wos mit Vierbereitn ze tu. Is gieht dorbei aber net im de Beschehring am heiling Ohmd oder ims Schmückn dor gutn Stub. Is gieht do drim, sich drauf vierzebereitn, dos an Weihnachtn dor heilge Christ ze uns of de Walt kimmt. Su manniger wert itze sogn: „Ach kumm, s’is doch schie alle Weil her, dos Jesus kumme is.“ Dos moch schie sei! Aber is Christkind kimmt jed’s Weihnachtn wieder un möcht bei dir im Herzn aufgenumme warn.
Aber wie solls do sein Platz findn, wenn sich niemand Zeit zun zamreime genumme hoht? Is kah emende gar net rei, weil irgndwos de Tür versperrt. Wie wills däh do richtig Weihnachtn warn? Drim namm dir die Zeit, mohl in dei Herzl ze guckn un alles dort hie ze reime, wu’s ah hie gehert. Ne Ahleiting, wie dos gieht, find sich in viele arzgebirgische und kirchliche Weihnachtslieder.
„Ihr Leitle Freit eich alle, sat naus wie’s draußn Kreipele schneit. De Weihnachtszeit is kumme, vergasst alln Zank un Streit.“ Mit sette Lieder un Weisen wuln mir Bläser eich im Advent ne Frahd machen, aber ah mahne, a mohl inne ze haltn un noch ze sinne, worims im Advent un an Weinachtn wirklich gieht. Domit ihr wisst, wu mir unnerwags sei un wann mor doch mohl is Fanstr ahkippn kennt, stieht hier alles nochemohl aufgeschriebn:


Sundich 30.11. Do blosn mor in dr vierten Stund ofn Weihnachtsmarkt, halbfünfe zun
Adventsliedersinge in dor Kirch und im sechse rim sei mor noch ne
Runde im Mitteldorf unnerwachs.
Sunohmd 06.12. Sei mor in dor siemtn Stund vom Kirchturm ze hern.
Sundich 07.12. Do tunne mir viermittogs im Gottesdienst und im fünfe rim im unnern
Dorf blosn.
Sundich 14.12. Zum Gottesdienst in Hammer un ab dor fünftn Stund in Kratschum
tunne mir do Advents- un Weinachtslieder spieln.
Sunohmd 20.12. Do blosn mir in dor siemtn Stund vom Kirchturm.
Sundich 21.12. Zum Dorfblosn im Oberdorf spieln mir do ebber ab dor fünftn Stund
Advents- und Weihnachtslieder.
Heiligohmd 24.12. Do sei mir viermittogs im Unnerdorf ze hern un ohmds su im
sieme rim, blos mor zor Heilign Nacht offn Bergblick ins Dorf nei.
Dos sei alles die Zeitn, wu mir unnerwachs sei. Un wenn emende ze annern Zeitn oder wu annersch Advents- un Weihnachtslieder erklinge, dann seis de Bläser von de Methos, die eich von draußn aus dor Kält, nei in de warme Stub de Weihnachtsbotschaft brenge.
Ne ruhige un besinnliche Adventszeit wünscht eich dor Posaunechor.


 
 
25.11.2008, 21:33 Uhr
Autor: Sebastian
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum