Schmierereien auf dem Altar - Aprilscherz

 
 

Ein Unbekannter hat am Freitag in der offenen Kirche seine Spuren hinterlassen. Als die verstärkte Gebirgsluft sich für den am Sonntag stattfindenden Lobpreis vorbereiten wollte, bemerkten sie im Dunkeln noch die sich aus der Kirche entfernende Gestalt. "Wir hatten uns zunächst nichts dabei gedacht", meinte Jan Wagler, "und entdeckten erst in der Kirche, was hier verbrochen wurde."

Sebastian Nestler, welcher wie Jan Wagler im Kirchenvorstand ist, zeigte sich fassungslos: "Was ist denn nur mit den Leuten los? Das kann doch nicht wahr sein! Wer macht denn sowas? Was geht nur in den Köpfen dieser Menschen vor?" Markus Nestler zuckt völlig konsterniert mit den Achseln.

Die Polizei wurde am selben Abend noch informiert und war schnell vor Ort. Dabei wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Allerdings machten die Beamten wenig Hoffnung auf Erfolg, sollte der Täter nicht Fingerabdrücke hinterlassen haben. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung sind erwünscht. Zwei Tage zuvor fiel Ähnliches bereits in der Himmelfahrtskirche in Cranzahl vor. Auch hier war die Polizei bislang nicht in der Lage, den mutmaßlich selben Täter zu ermitteln.

Jeanette Kropp, Kirchnerin und Raumpflegerin unserer Kirchgemeinde versucht derzeit Teile der Grafittis zu entfernen, wodurch leider weitere Schäden am Altar verursacht wurden. Aufgrund der eingesetzten Lösungsmittel zersetzten sich auch Teile des Altarbildes unwiederbringlich.

Nico Piehler äußerte sich bereits und stellte die Möglichkeit einer künstlerischen Ausschreibung in Aussicht. Er versucht trotz allen Ärgers und Fassungslosigkeit das Postive in der Situation zu sehen. So könnte dies auch lokalen Künstlern, wie zum Beispiel Airbrush Fine Art (Danny Seidel), eine Chance bieten. Dabei soll die Gemeinde aber nicht außen vor gelassen werden, sondern in den Entscheidungsprozess mit involviert werden, welcher Stil angemessen ist.

Kantor Georg Wendt, der am Ostermontag eigentlich eine Auslegung zum jetzigen Altarbild durchführen wollte, reagierte jedoch gelassen und reichte bereits erste moderne Ideen zur Neugestaltung des Altarbildes ein.

Trotz aller Vorkommnisse soll es keine Beeinträchtigungen im Kirchenprogramm geben. Heute Abend wird wie geplant Gospel Changes in der Kirche sein und auch zum morgigen Gottesdienst wird lediglich ein weißes Tuch vor dem Altar zu sehen sein.

UPDATE: Wie die Besucher unserer Kirche feststellen konnten, ist mit dem Altarbild alles in Ordnung.

 
 
02.04.2017, 16:48 Uhr
Autor: Micha und Lukas
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum