Wos bleibt in deim Lahm?

 
 

S’is schieh lange Harbst wurn draußn in dor Natur un a paar fingele Schnee liegn ah schieh do. Von dor schien Farbenpracht aus‘m Sommer is schie lange nischt mehr ze sah. Guckt mor in de Nachrichtn nei, do gibt’s dort ah nehr Ugelicker und Schlachtichkeitn. Wos schenes sieht mor do seltn. Vertraut mor offs Gald in dare Zeit, do muss mor feststelln dos is zwar de Walt ze regiern scheint, dos is auf unnerm bissel Ersparten aber kaane Zinsen gibt un die paar Pfeng of dor Spaarkasse durch de Inflation eh immer weniger warn.

Un wenn mor dann noch dorzu mit seim Labn net su richtig zefriedn is oder wenn jemand, dar eim wichtig is schwer krank gewurn oder sugar gesturm is, do drückt dos schwer ofs Gemüht. Un is kimmt die Froch dornoch auf, wos bleibt in unnerm Lahm? Oder wos bleibt noch unnerm Lahm?


War am Ewigkeitssundich in dor Kirch war, for dann gabs do a ganz starkes Bild ze bestaune. Is wurn wie immer alle, die im letzn Gahr aus unnerer Gemeinde gesturm sei, ohgelasn. Gucket mor do su immering hot mor ah manche gesah die de Taschentücher raus huln musstn. Trauern braucht haltig sei Zeit. Aber dos wars net wurauf iech hinaus wullt. Is wuhr nähmlich for jedn a Lichtl agezündt un am Schluss wars richtig hell am Taufstah. Is branneten viele Lichter dort. Lichter dor Hoffning. Dor Hoffning, dos is Gott gibt und mir ihm net egal sei. Lichter dofür, dos'r fier uns do is un in Platz for jeden von uns in dor Ewigkeit reserviert hot.

Wenn mor nu jeden Sundich im Advent a Lichtl mehr aufm Adventskranz ahzündn, dann lasst uns unnere Hoffning net ner for uns behaltn. Ich denk jeder wess Leit in seiner Nähe, danne genau die Hoffning fahlt, danne is schlacht gieht oder die einfach allah sei! Nutzt de Adventszeit dorzu eich Zeit for genau die Leit ze namme!

Un ah mir als Posaunechor sei wieder in dor Adventszeit im Dorf unnerwachs, um ah su a klaanes Lichtl dor Hoffning ze sei.


Domit ihr wisst, wu mir Bläser unnerwags sei un wann sichs luhnt is Fanster emohl ahzekippn, stieht hier, wann mir wu ze hehrn sei:

Sundich 01.12. Do blosn mor zun Advents und Weihnachtsliedersinge in dor Kirch

Sunohmd 07.12. Sei mor in dor siemtn Stund vom Kirchturm ze hern.

Sundich 08.12. Spieln mor im Gottesdienst in Neidorf un ab im fünfe rim blosn mir im unnern Dorf.

Sundich 15.12. Zum Gottesdienst in Hammer un ab dor fünftn Stund in Kratschum tunne mir do Advents- un Weinachtslieder spieln.

Sunohmd 21.12. Sei mor in dor siemtn Stund vom Kirchturm ze hern.

Sundich 22.12. Zum Dorfblosn im Oberdorf spieln mir do su ab dor fünftn Stund Advents- und Weihnachtslieder.

Heiligohmd 24.12. sei mir viermittogs im Unnerdorf ze hern un ohmds su im sieme rim, blos mor zor Heilign Nacht offn Bergblick ins Dorf nei.

Sundich 29.12. im Gottesdienst wos a zegleich Altenweihnachtsfeier is, tunne mir do a nochmol Advents- un Weinachtslieder spieln.

Dos sei alles die Zeitn, wu mir unnerwachs sei. Un wenn emende ze annern Zeitn oder wu annersch Advents- un Weihnachtslieder erklinge, dann seis de Bläser von de Methos, die eich von draußn aus dor Kält, nei in de warme Stub de Weihnachtsbotschaft bringe.

Inne ruhige un besinnliche Adventszeit wünscht eich dor Posaunechor.



 
 
26.11.2013, 17:47 Uhr
Autor: Sebastian
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum