JG XXL

 
 

Meisterhaus, 1. Februar 2013
Die JG Neudorf verabredete sich für 18.15 Uhr auf dem Kirchhof in Neudorf, um von dort gemeinsam nach Buchholz ins Meisterhaus zu fahren. Der Anlass für „JG XXL“ waren 20 Jahre Meisterhaus.
Am Treffpunkt angekommen wurden wir schon am Eingang ganz herzlich willkommen geheißen und bekamen eine Karte für ein Freigetränk. Im Gebäude verstauten wir zuallererst unsere Jacken und mischten uns dann unter die ganzen anderen JG's des Umkreises. Man traf dort sehr viele Leute, die man durch Schule, Freunde, ... kannte. Andere anwesende JG's außer der Neudorfer waren zum Beispiel Crottendorf, Schlettau, Hermannsdorf, Bärenstein, Annaberg und deren Ehemaligen.
So kam man mit den einzelnen Personen ins Gespräch und unterhielt sich mit dem und der...
Nachdem dann eine kurze Ansprache gehalten und das gemeinsame Tisch-Gebet gerappt wurde, bildete sich schnell eine lange Schlange, welche in zwei Räumen mündete, in denen Tische mit vielen Salaten, Würsten, Semmeln, etc. stand. Nach dem leckeren Essen hielt der Jugendpfarrer im Kirchenbezirk Annaberg eine Heiko Wetzig eine Predigt. In ihr waren einige praktische Wettkämpfe integriert, wie das „Um-die-Wette-Milch-aus-einem-Trinkbecher-für-Babys-trinken“. Diesen Wettkampf traten Angelo Pilz und Alexander Bretschneider aus unserer JG gegeneinander an, wobei Angelo gewann, weil Alexander vergaß den Deckel abzudrehen und darum eindeutig verlor. Ein weiterer Wettkampf war das „Um-die-Wette-Zwieback-essen-und-dann-pfeifen“ bei welchem zwei andere gegeneinander antraten.
Nach der gesamten Ansprache inklusive „Predigt“ und Wettkämpfe spielte die Band „Burn the Christmastree“ ein Lied. Anschließend gab es eine Viertelstunde Pause und danach ging das Konzert dieser Band richtig los. Nach und nach verabschiedeten sich dann die einzelnen Leute und JG's und gingen mit schönen Gedanken an den Abend nach Hause. Auf weitere 20 Jahre Meisterhaus!

 
 
03.02.2013, 19:52 Uhr
Autor: JG-Echo
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2017 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum